Stadtgeschichte

Stadtgeschichte

Aus der Grabower Stadtgeschichte: kleine Zeittafel

Die Gründungsurkunde des Grafen Volrath von Dannenberg aus dem Jahr 1252 gilt als Geburtsurkunde des kleinen Städtchens im Tal der Elde gelegen. Davor bestand hier eine kleine slawische Siedlung. Im Mittelalter erlebte Grabow viele kriegerische Auseinandersetzungen sowie Zerstörungen der eng bebauten Häuser durch Stadtbrände. 1725 brannte die Stadt bis auf die Außenmauer der Kirche nieder. Residierender Herzog Karl Leopold von Mecklenburg sorgte für den Wiederaufbau der Stadt. Alle Straßenführungen und Funktionen im Stadtbild sollten feuersicher sein.  Diesen Plänen verdanken wir das heutige Stadt- und Straßenbild.  

Aus dem Handwerkstädtchen an der Elde wurde Grabow im 19. Jahrhundert zum industriellen Zentrum in Mecklenburg. Viele Handelsbeziehungen gingen über die Grenzen Mecklenburg hinaus.

Die Stadt blieb von den beiden Weltkriegen verschont und besitzt noch heute den wertvollen historischen Stadtkern.  Das Fachwerk mit den freundlichen Farben in Grabow und die Lage am Flusshaben der Stadt den Beinamen „Die bunte Stadt an der Elde“ gegeben.

Ansprechpartnerin

1186

Erste urkundliche Erwähnung einer "befestigten Burg Grabow" als Grenzpunkt an der Elde, weltlich zur Grafschaft Dannenberg, kirchlich zum Bistum Ratzeburg gehörend

1252
Stadtgründung durch die Grafen von Dannenberg
1259
Die Stadt Grabow kauft das Dorf Karstädt. Mit dem Kauf sollten die Einkünfte der Stadt aufgebessert werden

1285

Ersterwähnung der Kirche

Schenkung des Dorfes Fresenbrügge der Kirche zu Grabow durch den Grafen Volrad von Dannenberg 

1288

Grabow ist im Besitz Brandenburgs

1306

Das Geschlecht der Dannenberger stirbt aus

1320

Heinrich von Mecklenburg nimmt Grabow in Besitz und verpfändet es an die Lützower Ritter

1450

Vergrößerung der städtischen Feldmark durch den Hornwald, ein Geschenk Heinrich I

1478

Der mecklenburgische Herzog Magnus II heiratete die pommersche Prinzessin Sophia und schenkte ihr als Brautgabe die Burg und das Land Grabow

1484
Erste Erwähnung des Bäckeramtes
1499
Ein Brand zerstört die Stadt
1513
Eine Eisenmühle existiert in Grabow, hier Verarbeitung von einheimischem Raseneisenstein
1541
Erste Erwähnung des Schulwesens
1602
Erste Nachrichten über Hexenverfolgungen
1603
Grabow wird Witwensitz der Schweriner Herzoginnen

Herzogin Anna wohnt hier bis 1626 und lässt die Burg zum Schloss umbauen
1604
Die Pest herrscht in Grabow
1609
Die erste Apotheke entsteht
1655
Gründung einer Schützenzunft
1667
Mond und Sterne werden erstmalig im Wappen geführt
1702
Das Haus Steindamm 52 trägt die Jahreszahl 1702, wahrscheinlich ältestes noch erhaltenes Haus der Stadt
1725
Großer Stadtbrand

Das Schloss, Rathaus, Kirche und fast die ganze Stadt wurden Opfer der Flammen
1725/26
Wiederaufbau des Rathauses
1734
Der "Altar des Meister Bertram v. Minden" kam in die Grabower Kirche
1740
Wiederaufbau der Stadt nach Regulierungsplan abgeschlossen

(Schloss wird nicht wieder aufgebaut)
1763
Errichtung des Amtshauses auf den Grundmauern des Schlosses
1770
Gründung der Brauerei, Große Straße
1784
Anlegung des jüdischen Friedhofes (Trotzenburg)
1802
Neubau der Rehberger Brücke (Steinbrücke)
1810
Einwohnerzahl: 3363
1817
Gründung einer Lederfabrik (Lederfabrik Staude)
1821 bis 1838
Grabow wird Garnison der Dragoner

Eine Reitbahn wurde angelegt
1824
Abhaltung von Buttermärkten mit Einrichtung eines Buttermagazins
1827
Bau der Chaussee Berlin-Hamburg
1828
Kastanienallee im Schützenpark wird angelegt
1830
Eröffnung einer Ersparnisanstalt
1831
Ausbau und Begradigung der Elde-Wasserstraße
1834
Einrichtung einer Kleinkinderschule
1838
Gründung einer Gewerbeschule
1839
Amtsantritt des Bürgermeisters Franz Floerke
1846
Fertigstellung der Eisenbahnstrecke Berlin-Hamburg

Ein Bahnhof wird angelegt
1853
In Deutschland wird das erste Porterbier auf den Markt gebracht. Es kommt aus der Rose-Brauerei aus Grabow
1857
Einweihung des Schulhauses in der Schulgasse 3 als Schulhaus für Knaben
1858
Bau der Faß- und Bottichfabrik, entlang der Bahn, Turnerstraße
1860
Abriss der Stadttore Mühlentor und Rehberger Tor
1866
Gründung der Goldleistenfabrik am Steindamm
1868
Bau des Eldekanals Grabow - Fresenbrügge
1870
Das Realprogymnasium am Kießerdamm wird als höhere Knabenschule erbaut
1873
Gründung der Mineralölraffinerie
1874
Die Stadt erhält eine Telegraphenstation
1877
Der Männerturnverein wird gegründet

Einwohnerzahl: 4200
1879
Errichtung des Amtsgerichtes, Kießerdamm 21
1880
Gründung einer Dachpappenfabrik in der Binnung
1884
Errichtung des Postgebäudes, Kießerdamm 20
1889
Die Rehberger Brücke, das „Steinerne Wunder“, wird durch eine höhere mit Stahlbogen ersetzt
1892
Bau der Turnhalle in der Goethestraße
1897
Inbetriebnahme der Gasanstalt in der Binnung
1898
Ausbau des städtischen Hafens, Bau einer langen Kaimauer
1900
Der städtische Schlachthof am Hafen wird erbaut
1902
Gründung der "Bollhagenschen Pfeffernuss- und Bisquitfabrik", Marktstraße 19
1903
Der Altar aus der Kirche wird an die Hamburger Kunsthalle verkauft. Von dem Geld wird der Kirchturm gebaut

Eröffnung einer Flussbadeanstalt
1905
Einweihung der Kleinkinderschule, Schloßbahn
1906/1908
Bau der Knabenbürgerschule an der Prislicher Straße, Schulhaus in der Schulgasse wird Mädchenschulhaus
1907
Grabow erhält ein Wasserwerk
1910
Kanalisation der Stadt

Einwohnerzahl: 5500
1920
Errichtung des Elektrizitätswerkes in Hechtsforthschleuse

Ein Sportplatz wird östlich der Stadt angelegt, mit zwei Fußballplätzen und zwei Tennisplätzen
1921
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr
1922
Elektrifizierung der Stadt
1926
Das Amt Grabow wird aufgelöst
1932
Der Schlauchturm am Hafen wird erbaut
1934
Errichtung und Einweihung des Heimatmuseums
1939
Einwohnerzahl: 5900
1945
Besetzung der Stadt am 3. Mai 1945 durch die sowjetische Armee

Vernichtung des Heimatmuseums, der Polizeiwache und weiterer drei Häuser am Marktplatz durch Brandstiftung
1946
Einwohnerzahl: 8950
1950
Auflösung des Amtsgerichtes in Grabow

Fresenbrügge und Wanzlitz kommen zu Grabow
1952
700 Jahrfeier der Stadt Grabow

Neueröffnung des Heimatmuseums

Einweihung des Kinderhortes für Schulkinder im John-Brinckman-Weg 6

Aktion "Frohe Ferientage für alle Kinder" - erstmaliges örtliches Ferienlager

1955

Eröffnung einer Wäscherei in der Lassahner Straße

Im Oktober wird die Holzbrücke über den Fabrikkanal durch eine Betonbrücke ersetzt
1956
Das Schützenhaus wird Kreiskulturhaus

Bau der Konsum-Bäckerei am Kiebitzweg und Einrichtung eines zweiten Kinderhortes für Schulkinder (Schulhort) in der Ernst-Thälmann-Straße 1A (1945-1952 Kinderheim)
1959
Besetzung der Stadt am 3. Mai 1945 durch die sowjetische Armee

Vernichtung des Heimatmuseums, der Polizeiwache und weiterer drei Häuser am Marktplatz durch Brandstiftung
1966
Übergabe der Umgehungsstraße B5
1970
Einwohnerzahl: 8500
1971
Baubeginn Wohngebiet Schillerplatz
1973
Albertslund (Dänemark) wird Partnerstadt
1974
Übergabe der neugebauten Schule am Hufenweg
1975
Eröffnung des "Waldbades", eine neue Badeanstalt am Rande der Stadt, Goethestraße 29
1977
725-jähriges Stadtjubiläum
1980
Einwohnerzahl: 8700
1982
Baubeginn des Wohngebietes Lassahner Straße
1986
Elektrifizierung der Bahnlinie im Bereich Grabow
1988
Der Jüdische Friedhof wird erneuert und Grabsteine restauriert
1989
Grundsteinlegung der Turnhalle am Hufenweg

Einwohnerzahl: 8200
1994

Neueröffnung des Museums in der ehemaligen Pfeffernuss- und Bisquitfabrik

Neugründung der Grabower Schützenzunft

1995
Rekonstruktion der Hafenmauer
1995-1996
Komplette Erneuerung des Gleisabschnittes Ludwigslust - Grabow
1996
Weiterführung der "Grabower Küsschen" durch Grabower Süsswaren GmbH
1998
Feierliche Einweihung des sanierten Rathauses am 3. April

Grundsteinlegung für das Altenpflegeheim am Gänseort
1999
Übergabe der neuen Fußgängerbrücke über die Müritz-Elde-Wasserstraße (Verbindung zwischen Rudolf-Breitscheid-Straße und Steindamm)

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Frau Else Schumann (100. Geburtstag)
2000
Abriss der Rehberger Brücke

Bau und Übergabe des Kreisverkehrs zum Steindamm

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Christian Madaus

1. Weihnachtsbaumkugelfest

Einwohnerzahl: 6700
2001
Brückenfest der neu errichteten Rehberger Brücke, jetzt Hubbrücke
2002

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Frau Helene Harnisch (100. Geburtstag)

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Josef Ehling sowie an Herrn Gerhard Wend

Eröffnung des Museumskomplexes, der von der Marktstraße bis zur Rosestraße reicht

Grabow erlebt das Stadtfest seiner Geschichte mit der 750 Jahrfeier

2003
Erste Vorbereitungsarbeiten zum Bau der Verkehrsunterführungen
2004
Jubiläumsfeier 30 Jahre Schule am Hufenweg

Freigabe der Verkehrsunterführungen Prislicher Straße, Saarstraße, Kießerdamm
2005
Fusion Amt-Grabow Land und Stadt Grabow zum Amt Grabow

Neuer Doppelkreisel, Mühlenstraße – Fründt-Straße – Berliner Straße – Prislicher Straße – Binnung

Schließung der Realschule am Kießerdamm

Das Gymnasium wird nach 14 Jahren geschlossen. Die Schüler gehen wieder nach Ludwigslust

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Frau Martha Linow (100. Geburtstag)

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Frau Katharina Pott (100. Geburtstag)

Einwohnerzahl: 6300
2006
Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Hans-Heinrich Ewert

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Kurt Düker
2007
Freigabe des komplett sanierten Waldbades

1.Lichterfest der Stadt Grabow

25 jähriges Jubiläum der Kindertagesstätte „Birkenwäldchen“

Fertigstellung des Kreisverkehrs Kießerdamm

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Prof. Dr. Theodor Heinsius

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Frau Emma Herler (100. Geburtstag)
2008
Gründung des Grabower Städtepartnerschaftsvereins

100 Jahre Friedrich- Rohr- Schule

Eröffnung des Reuterhauses (Kießerdamm 19) – Treff für Generationen
2009
Projekt "Integration durch Tradition - Grabow für alle Menschen" (Schau(m)manufaktur Grabow in der Rudolf - Breitscheid - Straße 4a)

1.Grabower Elde -Tour für Reiter und Gespanne

Bau und Eröffnung des Radweges Grabow – Winkelmoor

25 jähriges Jubiläum der Kindertagesstätte "Märchenland"

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Ernst Putstock (100. Geburtstag)
2010
Eröffnung der Schaum(m)anufaktur

Bebauung „Westliche Altstadt“ auf dem früheren Gelände der Goldleisten – Fabrik in Grabow

Offizielle Übergabe Parkplatz Rosebrauerei

Waldbad Grabow – das beliebteste Freibad in Mecklenburg – Vorpommern 2010

Neu-Eröffnung der Sparkassen-Filiale in Grabow, Großer Str. 18/19

Einwohnerzahl: ca. 6000
2011

20 jähriges Jubiläum WBV – 20 Jahre schöner wohnen in Grabow

Kreisgebietsreform Mecklenburg - Vorpommern 2011, Landkreis Ludwigslust – Parchim, Kreissitz Parchim

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Grabow

Bauübergabe Radwanderweg an K39 Grabow-Groß Laasch

Neubau und Einweihung Radweg von Grabow nach Kremmin entlang der B5

20 Jahre Stadtwerke Ludwigslust- Grabow

2012

Weiterführung Neubau und Einweihung Radweg von Grabow nach Kremmin

20 Jahre Stadtwerke  Ludwigslust- Grabow

30 jähriges Jubiläum  Kita „Birkenwäldchen“

Grabower zur Gast beim Borkener Städtepartnerfest - 15 Jahre Beziehungen zu Stadt Grabow

Grabower Schützenhaus- eine Tanzveranstaltung für die Stadt zu Halloween

2013

Das Rathaus präsentiert sich mit dem neuen Bürgerservice und der neuen Internetseite

Feierliche Übergabe der sanierten Schulaula in der Regionalen Schule „Friedrich Rohr“

150 jähriges Bestehen der Firma Ed. Prosch KG in Grabow

Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Frau Hermine Bartl (100. Geburtstag)

Gründung einer neuen Kapelle „Grabower Blasmusik“

Kita „Villa Kunterbunt“ feiert 60. Geburtstag

20 jähriges Firmenjubiläum Urtes Blumenshop 

2014

Neugestaltung des Schützenparks
Bewilligung Fördermittel und Baustart der Sanierung des Schützenhauses

Neugestaltung der Außenanlage am Reuterhaus und am Marktplatz

Sanierung der Berliner Straße und Rückbau der alten Tankstelle
Waldbad erhält Blockheizkraftwerk
1. Grabower Triathlon 

Verleihung der Ehrenbürgerrechte an Frau Wendt und Frau Petzak

Eröffnung Bistro im alten Kino

Eröffnung Zweigniederlassung der Reederei Laeisz im Haus Steindamm 47

15 Jahre Betreutes Wohnen des ASB
20 Jahre Reisebüro Weber
20 jähriges Bestehen Hundesportverein Grabow
25 Jahre Bäckerei Mario Sohst
20. Mai 1994 Gründung des Werner-Clubs - 20 jähriges Bestehen
AWO Kita „Märchenland“ feiert 30 Jahre
40 Jahre Firma Giemsch
80 Jahre Museum Grabow 

Verlegung des ersten Stolpersteines für Alfred Wolff im Steindamm 8

2015

Feierliche Wiedereröffnung des Schützenhaueses mit Schützenfest

Grundsteinlegung des DRK-Kita-Neubaus
Umgestaltung der Freifläche neben dem Rathaus und des Kirchplatzes
Archäologische Ausgrabungen während dieser Umgestaltungsarbeiten – Funde aus dem alten Heimatmuseum und dem Kirchhof
Abriss des Wasserturmes und der alten Gärtnerei

Verleihung der Ehrenbürgerrechte an Frau Elli Rogmann

Eröffnung einer Tagespflege in der Binnung 1
Einzug der Landesforst ins Schützenhaus
Eröffnung eines Cafés im Schützenhaus

25 Jahre SPD-Ortsverein
25 Jahre Firma Caravan-Wendt
25 Jahre Selbsthilfegruppe Morbus Bechterew
40 Jahre Waldbad
60 Jahre Stadtarchiv

Erster Autobahnanschluss für Grabow an die A 14

2016

Sanierung des Glockenstuhles im Kirchturm – Austausch der gusseisernen durch neue Bronze-Glocken mit Friedensbotschaft
Neugestaltung des Kirchplatzes – Einweihung der Floerke-und-Reuter-Plastik
Kita „Birkenwäldchen“ bekommt mit seinem Neubau auch einen neuen Namen: „Vogelwäldchen“

Verleihung der Ehrenbürgerrechte an Hans-Christian Kaysers

Eröffnung einer Landfleischerei in der Marktstraße
Eröffnung vom „Ratskeller – Mittagstisch“ in der Marktstraße
Eröffnung „Café Eiszeiten“ am Hafen

20 Jahre Auto-Bischof
25 Jahre Physiotherapie Frau Lüth
40 Jahre Fleischerei Gollnik
60 Jahre Rassegeflügelverein Grabow
85 Jahre Bestattungshaus „Fischer/Frey“

2017

Start der Sanierungsarbeiten des historischen Fachwerkhauses Kirchenstraße 19
Bau und Einweihung eines Hochzeitspavillons im Schützenpark
Sanierung des Maschinenhauses der ehemaligen Rose-Brauerei
Erschließung des Wohngebietes „An der Goldleistenfabrik“

Grabow erstmalig als Gastgeber des Landesarchivtages von Mecklenburg-Vorpommern

Stiftungsgründung „Die Säulen von Grabow“ im Rahmen eines Neukonzeptes für die Erbmühle Bolbrügge
Eröffnung der Arztpraxis von Frau Dr. Zahn in der Mühlenstraße
Eröffnung des Sportstudios „5-6“ in der Großen Straße
Eröffnung einer Filiale von „Möbel Grönboldt“ in der Berliner Straße
Eröffnung des Haarsalons „Haarwerk“ in der Kirchenstraße
Eröffnung eines Bürgerhauses im OT Steesow

25 Jahre Gewerbepark Wanzlitz
25 Jahre Zweirad-Center Berger
45 Jahre Städtepartnerschaft mit Albertslund
50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Wanzlitz
60 Jahre Autohaus „Sagewitz“
70 Jahre Angelverein „Onkel Bräsig“ e. V.

1. Grabower Musikfestival „Mond und Sterne“

Einweihung der Skulptur eines stilisierten Fachwerkhauses „auf dem Kopf“ am Stadteingang von Grabow
Einweihung der Guste-Trahn-Plastik an der Rehberger Brücke

Einschneidende Schäden durch Sturm „Xavier“ v. a. im Schützenpark, im Irrgarten, auf der Amtsinsel und im weitläufigen Grabower Waldgebiet

2018

Restaurierung der Pergamenturkunden durch ein Projekt des Stadtarchivs
Sanierung des Lehrschwimmbeckens in der Friedrich-Rohr-Schule
Infrastrukturminister Christian Pegel übergibt 326.000€ Fördermittel für den Straßenausbau an der Friedrich-Rohr-Schule
Bau und Einweihung des Forstpavillons im Schützenpark mit Landwirtschaftsminister Till Backhaus
Sanierung des Gebäudes Thomas-Mann-Straße 10 durch die WBV
Bau einer Einfeldturnhalle am Hufenweg 2
Das Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich finanziell am Neubau des Hauses Marktstraße 9 für die Verwaltung des Amtes Grabow
Erneuerung der Verbindungsstraße zwischen Fresenbrügge und Neu-Fresenbrügge

Grabower Bürgermeister Stefan Sternberg gewinnt am 9. Juni die Wahl zum Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim

Eröffnung des neuen Wohngebiets ,,An der Goldleiste“
Einweihung der Skulptur „Rose-Brauerei“ an der Ecke Große Straße/Rosestraße
Einweihung der Skulptur „Erbmühle Bolbrügge“ am Pferdemarkt
Die Wohnungsbau- und Wohnungsverwaltung mbH Grabow (WBV) zieht in das sanierte Gebäude in der Kirchenstraße 19 ein
Eröffnung des „Großen Ladens“ in der Mühlenstraße 14 
Einweihung der Goldleisten-Skulptur am Stadthafen

155 Jahre Ed. Prosch KG
65 Jahre Kita „Villa Kunterbunt“
25 Jahre Urtes Blumenshop
110 Jahre Fußball in Grabow

1. Waldsportspiele in Grabow
Amtswehrführung der Feuerwehr erhält einen neuen Kommandowagen
Die Tagespflege Henning wird mit Altenpflegepreis geehrt
Grabow als Kommune des Jahres geehrt

2019

Ausbau der Ludwigsluster Chaussee
Sanierung der Häuser Kirchenstraße 12 und 13
Infrastrukturminister Pegel übergibt der Stadt einen Zuwendungsbescheid für den An- und Umbau der Friedrich-Rohr-Schule
Die historischen Stadtkarten wurden durch ein Projekt im Stadtarchiv restauriert und konserviert

Die Friedrich-Rohr-Straße erhielt eine neue Asphaltdecke
Zum Lichterfest wird die Skulptur „Tägliche Mühe“ erneut aufgestellt
Die Turnhalle am Hufenweg 2 wird eröffnet und erhält den Namen „Eldehalle“
In dem Gebäude Binnung 1 richtet der Pflegedienst Henning eine Tagespflege ein

25 Jahre Reisebüro Weber
25 Jahre Familienbetrieb Fehrendt
20 Jahre Altenpflegeheim „Haus Concordia“
45 Jahre Autohaus Giemsch
60 Jahre Sektion Boxen des SV Grabow
20 Jahre ASB-Wohnanlage im Drosselweg
25 Jahre Brüning Carpot

Festveranstaltung anlässlich des 30. Jahrestages der Friedensgebete und des Mauerfalls in der Grabower Kirche

Die Grabowerin Julia Schleiff wird Kreisschützenkönigin
Der bundesweite Tag der Architektur findet am 29. und 30. Juni in Grabow statt
Die Freiwillige Feuerwehr Grabow erhält ein neues Hilfeleistungsfahrzeug