Bürgerstiftung organisiert 1. Grabower Lesenacht

am 06.03.2020

Grabow. „4 Orte – 4 Lesungen – 1 großartiger Abend“ – unter diesem Motto steht die erste Grabower Lesenacht, die am 06.03.2020 in der Eldestadt gewissermaßen ihre Premiere feiert. Für einen Kostenbeitrag von nur 7 EUR werden vier unterschiedliche Lesungen an vier unterschiedlichen Orten angeboten. Die Genres bieten eine große Vielfalt und reichen dabei von historischen Aufzeichnungen, über lyrische Gedichte bis hin zu Persönlichem. Alle gelesenen Texte stammen dabei ausschließlich aus Grabow. Was gut zu dem neuen Lesenacht-Konzept passt, das die Bürgerstiftung „Säulen von Grabow“ erstmals durchführen wird, findet Grabows Bürgermeisterin Kathleen Bartels: „Texte aus Grabow, vorgelesen von interessanten Menschen aus Grabow und der Region an außergewöhnlichen Orten in Grabow – diese Mischung finde ich sehr spannend.“

Gelesen wird im Foyer des Rathauses, im Museum, in der Reederei Laeisz und in der Alten Lederfabrik am Hafen. Dort gibt es dann am Ende auch einen gemeinsamen Abschluss der Veranstaltung mit allen Gästen und Lesenden bei Snacks und Getränken. Kathleen Bartels: „Das Besondere an dieser Veranstaltung ist auch, dass an allen Orten gleichzeitig gelesen wird. Jeder Gast erhält eine von vier möglichen Routen für den Abend. Am Ende aber kommen alle wieder zusammen in der Alten Lederfabrik.“

Der Einlass ist um 18:15 Uhr, die Lesungen beginnen dann zeitgleich jeweils um 18:30 Uhr. Jede Lesung dauert etwa 20 Minuten. Teilnahmekarten sind ab dem 07.02.2020 in der Buchhandlung Theodor Körner in Grabow erhältlich.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok