Städteverbund wirbt als "Flotter Dreier"

Städteverbund Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe wirbt als „Flotter Dreier“ auf der ITB in Berlin für die Region

Es ist ein echtes Gemeinschaftsprojekt: Der Städteverbund A14 nimmt an der Aktion „Mein MV-Moment“ teil und möchte damit auf die Region als Urlaubsort aufmerksam machen. Der HGV Ludwigslust u.U. e.V. finanziert die Aktion, den Strandkorb stellte der Barracuda Beach in Neustadt-Glewe bereit. Das Regionalmanagement der drei Städte organisierte die Aktion gemeinsam mit dem Ludwigsluster Wirtschaftsförderer.

Offizielles Partnerland der weltweit führenden Reisemesse vom 7. bis 11. März 2018 in Berlin ist in diesem Jahr Mecklenburg-Vorpommern. Bis zu 100 Strandkörbe aus allen Teilen des Landes sollen die Besucher auf dem Messegelände zum Entspannen einladen.

Bei mehr als 10.000 Ausstellern aus über 180 Ländern und über 100.000 Fachbesuchern braucht es da schon eine besondere Botschaft, um wahrgenommen zu werden. Unter dem Titel „Flotter Dreier im Strandkorb!“ präsentiert sich deshalb der Städteverbund rund um die drei Städte Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe mit einem eigenen Strandkorb.

Kilian Schache vom Regionalmanagement des Städteverbundes erklärt dazu: „Klar wollen wir mit unserer Botschaft auch provozieren und neugierig machen. Denn diese Kooperation der drei Städte ist landesweit einzigartig. Die Gesichter und Geschichten unserer Region sind es wert, auch überregional bekannter zu werden.“ Kathleen Bartels, bei der Stadt Grabow zuständig für Projektmanagement ergänzt: „Das Thema Tourismus ist eines der Handlungsfelder, die wir im Rahmen des Städteverbundes bearbeiten. Mit dieser Aktion können wir uns auf charmante Art und Weise bei denen vorstellen, die uns noch nicht kennen.“

Die Protagonisten der Aktion im Strandkorb am Barracuda Beach, mit dem der Städteverbund Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin für die Urlaubsregion werben will (Foto: Michael Seifert, SVZ)

Das Regionalmanagement basiert auf dem Regionalen Entwicklungskonzept (REK) A14. Bis Januar 2019 werden durch das beauftragte Büro, die cima Beratung + Management GmbH, verschiedene Maßnahmen aus den Themenfeldern Gewerbeflächen, Tourismus und Wohnflächenentwicklung gemein mit den lokalen Partnern in der Region umgesetzt.

Auf die Strandkorbaktion wird auch im Rahmen der ITB-Hashtag-Aktion „Momente aus MV“ aufmerksam gemacht. So werden Promoter der ITB Fotos von Besuchern in, an und neben den Strandkörben machen. Die Fotos erscheinen dann mit dem Hashtag #mymvmoment in den sozialen Netzwerken des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern und auf der eigens für die Aktion eingerichteten Social Wall.

Informationen zum Städteverbund finden Sie unter www.dreiecksgeschichte.de.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok