Die Stadt Grabow informiert über die bevorstehende Baumaßnahme an der Rehberger Brücke

Das Wasser- und Schifffahrtamt Elbe (WSA) und die Stadt Grabow sind übereingekommen, die Rehberger Brücke instand zu setzen. Die Baulastträgerschaft für das Bauwerk liegt beim WSA, die für den Fahrbahnbelag und den Gehwegbelag liegt bei der Stadt. Auftraggeber der Maßnahme ist die Stadt Grabow. Vorgesehen sind Wartungsarbeiten am Brückenbauwerk und an den Straßenoberflächen. Die Fa. Jürgen Martens GmbH aus Wittenförden ist Auftragnehmer. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 28.06.2021 beginnen und etwa 10 bis 12 Wochen dauern. Die Brücke und damit auch die Fahrbahn sind in diesem Zeitraum voll gesperrt. Auch der Kreuzungsbereich des Steindamms/Kießerdamms wird zum Bauanfang und zum Bauende für je eine Woche voll und die übrige Bauzeit einseitig gesperrt sein. Im Zeitraum der einseitigen Sperrung werden die Straßen als Einbahnstraßen ausgewiesen. Der Verkehr vom Kießerdamm in Richtung Ludwigslust wird dann über die Flörkestraße geleitet. Der überörtliche, aus Ludwigslust kommende KFZ-Verkehr wird über die Landesstraße und die Binnung umgeleitet.

Fußgänger nutzen bitte die Fußgängerbrücken. Die VLP passt entsprechend die Routenführung der Busse an.