So spannend waren die Rennen noch nie

So spannend waren die Rennen noch nie

Grabow. „Oh, war das knapp… Ich möchte diese Entscheidung nicht treffen müssen, das war ein echtes Fotofinish“, so hörte man Moderator DJ Mecki beim 16. Drachenbootrennen am Grabower Stadthafen. Und so spannend, wie in diesem Jahr, war es zwischen den 11 angetretenen Teams tatsächlich noch nie. 6 Rennen der insgesamt 12 Läufe gingen mit einem Zeitunterschied von unter 7 zehntel Sekunden aus. Eins sogar mit einem Abstand von 2 hundertstel Sekunden – für das Kampfgericht und die Zeitnehmer eine echte Herausforderung. Nach den Vorläufen lag das Team der Stadt Grabow auf Platz 2 hinter dem Team „Union“ aus Boizenburg. Vorjahressieger „Die Waldbader“ lieferte sich ein packendes Duell mit den „Hapkido Dragons“ und sicherte sich mit 0,03 Sekunden Vorsprung Platz 3 des Vorlaufs vor den Newcomern. Im 2. Lauf bekamen dann alle Teams noch einmal die Möglichkeit ihre Gesamtzeit, die am Ende die Platzierung ergeben sollte, zu verbessern. Und wieder war der Zieleinlauf zwischen den Waldbadern und den Hapkido Dragons denkbar knapp.

Zwar konnte das Team aus Semmerin den 2. Lauf mit 0,02 Sekunden für sich entscheiden, in der Gesamtzeit mussten sie sich mit 0,01 Sekunden Rückstand jedoch den Titelverteidigern geschlagen geben. Insgesamt konnten beide Mannschaften jedoch ihre Vorlaufzeiten um mehr als 2 Sekunden verbessern, wodurch sie das Team der Stadt Grabow am Ende noch auf Platz 4 verdrängten. Den Gästen aus Boizenburg war an diesem Tag jedoch kein Team gewachsen, so dass sich die „Union“ den Siegerpokal sichern konnte.

Auffallend war auch in diesem Jahr wieder, dass alle Teams optisch und auch musikalisch für Unterhaltung sorgten. Insbesondere das Team der „Black Pearl“ begeisterte die zahlreichen Zuschauer, die trotz des Dauerregend blieben und ihre Mannschaften anfeuerten, mit ihrer Show. Diana Ottoberg

Die Platzierungen:

  1. Die Union
  2. Waldbader
  3. Hapkido Dragons
  4. Stadt Grabow
  5. Luoman
  6. Helden vom Amselring
  7. Black Pearl
  8. Dreamteam
  9. Schwester Simone und die Pflegebedürftigen
  10. Kampftauscher
  11. Schmerzfabrik

 

Seit vielen Jahren dabei: Das Team „Luoman“. Jahr für Jahr kämpften sie sich weiter nach vorn. In diesem Jahr reichte es für einen tollen 5. Platz.